Jack Slaughter: Tochter des Lichts #21 bis 24
Dr. Darkness sagt Hallo
Dämonisches Donnerwetter
Geisterjäger in Not
Nacht der toten Lebenden

Bild

Universal Music Family Entertainment, Folgenreich
http://www.jack-slaughter.de/
Sprecher: Till Hagen (Erzähler), Simon Jäger (Jack Slaughter), David Nathan (Tony Bishop), Arianne Borbach (Dr. Kim Novak), Rainer Fritzsche (Dr. Darkness), Peter Sura (Baron Samedi), Fang Yu (Mr. Ming),Artur Weimann (Iwan Wolkow), Marlin Wick (Großonkel Colt), Susi Meyer (Vampirin Ruby/stressende Kundin), Oliver Bender (Poltergeist Amok/Dr. Gerson/Zombie), Bert Franzke (Reverend White), Elmar Börger (Therapeut in Arkham/Zombie), Sabine Winterfeldt (Mrs. Squeezer), Elisabeth Günther (Vera Taaras), Uwe Teschner (Colonell McDougal), Antje von der Ahe (Jenna Harley), Bernd Egger (Hale Rider), Jan Spitzer (Frank Stoner), Ulrike Stürzbecher (White Silk), Lutz Mackensy (Lucy Lucifer), Melinda Rachfahl (Felippa Vanakuri), Mario Hassert (David Monarch), Oliver Siebeck (Bürgermeister Miller), Sebastian Kaufmane (Geisterjäger Oscar/Zombie), Dennis Herrmann (Jaron Redsocks), Tilo Schmitz (Zoran Lovari), Karim Khawatmi), Gordon Bennett), Sabine Arnhold (Walpurga Thirdeye), Horst Lampe (Gevatter Tod)
Produktionsfirma: LPL Records
Produktion: Lars Peter Lueg
Regie: Lars Peter Lueg
Buch: Lars Peter Lueg
Musik: Andy Matern
Gestaltung: Alexander Lux, torius
UPC: 0602508385360
CD (544 MB) 29.11.2019
04:57:05 Stunden 203 Tracks


Inhalt:
Im Motel Plaza 66 jammert Bazil vor sich und Flopper, dem Lieblingsnippes des vernichteten Professors Doom, hin. Der Delphin bringt ihn auf die Idee das ägyptische Totenbuch zusammen mit ihm in Hass zu verwandeln – ein satanisches goldenes Handtuch. Währenddessen muss sich Jack Slaughter mit dem Abschied von seinen Mitstreitern Tony Bishop und Dr. Kim Novak abfinden, als plötzlich von der Tankstelle Darkside Gas übersinnliche Gefahr ausgeht…
Das wahre Grauen hat einen Namen: Finanzamt – vor allem für Tony, der von seiner Sachbearbeiterin Mrs. Squeezer in das, nach Einäscherung des alten, neu erbauten Gebäudes eingeladen wird. Mr. Ming hat andere Probleme, denn in seiner neuen und gut laufenden Bowlinghalle hat er Personalprobleme: in diesem Fall Vera Taaras, die er leider aufgrund von mangelnder Zuvorkommenheit entlassen muss. Das sieht Vera natürlich anders und da sie sich passenderweise grade in eine Wetterhexe verwandelt heißt es für das Krieger des Lichts Trio wieder einmal gegen das Übersinnlich entgegenzutreten…
Lucy Lucifer gibt seiner Tochter Felippa Vanakuri den Auftrag Jack Slaughter auf die Seite des Bösen zu ziehen, damit er fortan für den Teufel arbeitet. David Monarch, der Bademeister des Atlantic Sports Park, ist bedingt durch seine Selbstzweifel und Selbstmordgedanken ein willkommenes Opfer, um für den Anfang schon mal eine Seele zu ernten. Durch frühzeitige Warnung von seinem Großonkel Colt ist Jack jedoch geschützt, weshalb es wieder mal auf einen netten Showdown hinausläuft…
Nach einigen Wochen tagtäglicher Jagd auf das übersinnliche Böse sind Jack, Tony und Kim mehr als ausgelaugt und am Ende ihrer Kräfte. Da treffen sie auf den grünen Rächer, der ihnen mit seinem sehr grünen Daumen vor einer Bestie rettet – er möchte auch gerne den Kriegern des Lichts beitreten. Da Tony eine Todesprophezeiung bekommt gehen die drei Freunde zum Arzt, nur um bestätigt zu bekommen, dass er nicht mehr lange zu leben hat – ab jetzt muss nicht nur gegen dunkle Mächte, sondern auch gegen die Krankheit gekämpft werden…

Meinung:
Da wird in der ersten Folge der neuen Staffel (oder Wiederbelebung, wie man will) erwartungsgemäß ein neuer Oberbösewicht aus der Taufe gehoben. Natürlich hätte ein „Monster of the Episode“ nicht gereicht, um die totgeglaubte Serie erneut zum untoten Leben erwecken. Die Art und Weise ist nicht überraschend und eigentlich scheint das für diese Serie auch gar nicht nötig – überflüssige Originalität wäre hier fehl am Platz.
Die neue Hauptgeschichte ist auch in der zweiten Folge mehr im Hintergrund als man es eigentlich erwarten würde, dabei hätte sie die Möglichkeit immer wieder neue Gegner herbeizuzaubern. Aber auf diese Weise wird der diesbezügliche Spannungsbogen langsam und solide aufgebaut – diesmal sogar mit veganen Zombies. Auch die Überraschung mit einer nicht einsetzbaren Hauptwaffe tut der Serie gut, denn so muss auch mal ein etwas anderer Weg der Lösung geschaffen werden.
Der Teufel darf sich auch mal wieder an der Titelfigur versuchen, und sei es nur aus Rache und sei es auch nur mittels seines Sprosses. Das ist jedoch Grund genug etliche Höllenwesen und sogar einen anderen Geisterjäger auftreten zu lassen, im Kontext der überfälligen Erwähnung der Geldknappheit bei den beiden männlichen Jägern. Dabei wird die Gruppendynamik gut genutzt und die Charaktertiefe und Interaktion auf angenehme Weise ausgebaut.
Bei der letzten Folge der Box wird es dann noch emotional, wenn auch nicht wirklich erfolgreich auf die Tränendrüse gedrückt wird. Die Gegner sind zahlreich und gut miteinander verwoben – als Ausgleich bekommen die Guten allerdings auch Helfer an die Seite gestellt. Die Anspielungen auf die üblichen bekannten Superhelden mit der entsprechenden Überheblichkeit sorgen für humorvolle Einlagen.

Ausstattung:
Etwa sechs Jahre nach der letzten Folge wurde überraschenderweise die Einundzwanzig, Dr. Darkness sagt Hallo, veröffentlicht. Wie auch die drei weiteren, die im sechswöchigen Rhythmus folgten, zunächst einmal als Download und im Stream auf den üblichen Plattformen. Zusammen mit der letzten Nummer wurde auch diese Box zum Kauf angeboten, die auf einer CD allen vier Folgen in MP3 Form enthält. Damit das Ganze auf den Datenträger passt sind die Dateien nur mit 256 KBit/s kodiert, was aber durchaus ausreichend ist. Warum aber jede Folge in rund 50 Titel aufgeteilt ist, scheint nicht ganz nachvollziehbar, zumal das bei den Musik CDs der ersten Folgen nicht der Fall war. Die Aufmachung als Digipack im Schuber ist schön gewählt, wenn auch das gezeichnete Cover wieder einmal nicht so recht zum Inhalt passen will.

Fazit:
Wieder da – man ist überrascht, wie sehr man sich über die Fortsetzung freut !!!

© Heiko Henning
18.1.2020


Infos beim Vertrieb/Verlag:
http://www.jack-slaughter.de/ (externer Link!)




Letzte Aktualisierung: 18.06.2020, 20:16 Uhr
(c) Twilightmag 2018
Version: 5.5